Startseite » BPtK Curriculum: Digitalisierung und Ihre Anwendungen in der Psychotherapie – Ausgebucht!

BPtK Curriculum: Digitalisierung und Ihre Anwendungen in der Psychotherapie – Ausgebucht!

Klicken Sie hier, um zur Anmeldung zu gelangen

Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltungsreihe ist mit insgesamt 27 Fortbildungspunkten bewertet.

Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass der Zugang zu Informationen, auch zu psychotherapeutischen Wissen, für Patient*innen immer leichter möglich ist. Zugleich ermöglicht sie es, räumliche Distanzen zwischen Psychotherapeut*innen und Patient*innen zu überwinden. Videobehandlungen und neuere Entwicklungen wie die Nutzung von Virtual-Reality-Anwendungen halten Einzug in die psychotherapeutischen Behandlungen.

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung für die psychotherapeutische Versorgung und die Erwartungen und Einstellungen von Patient*innen? Wie können digitale Anwendungen in der psychotherapeutischen Behandlung sinnvoll eingesetzt werden? Und welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind dabei zu beachten?

In dieser vierteilen Schulungsreihe erhalten Sie Grundlagenwissen zu aktuellen Entwicklungen der Digitalisierung, ihren Chancen, Risiken und den Möglichkeiten ihrer Anwendungen in der Psychotherapie. Sie richtet sich an Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen.

Die Schulungsreihe basiert auf dem Curriculum „Digitalisierung und ihre Anwendungen in der Psychotherapie“, das von der Kommission „Digitale Agenda“ der Bundespsychotherapeutenkammer erarbeitet wurde. Die Inhalte werden von Expert*innen aus der Praxis vermittelt.

MODULE (ZUSAMMEN ODER EINZELN BUCHBAR)

Modul 1 (12 Fortbildungspunkte)
Einsatz digitaler Anwendungen 
16. September 2022, 9:00 bis 15:00 Uhr –
17. September 2022 09:00 bis 14:30 Uhr

Inhalte:

  • Basiswissen zum Thema Einsatz digitaler Anwendungen in der Psychotherapie
  • Möglichkeiten und berufsrechtliche Aspekte des Einsatzes von Social Media
  • Möglichkeiten der Nutzung von digitalen Angeboten (Gesundheits-Apps)
  • Videobasierte Psychotherapie
  • Virtual Reality Anwendungen in der Psychotherapie
  • Digitale Wissensquellen und wissensbasierte Entscheidungsunterstützungssysteme

Referierende
Sabine Maur, Präsidentin LandesPsychotherapeutenKammer Rheinland-Pfalz
Dipl. Psych. Stefan Lütke, Universität Greifswald
Dr. Severin Hennemann, Universität Mainz
Prof Dr. Christiane Eichenberg, Sigmund Freud Privat Universität Wien
Bernhard Acke, Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Brian Schwartz, Universität Trier


Modul 2 (5 Fortbildungspunkte)
Ethik und Digitalisierung 

09.11.2022, 09:00 – 12:15 Uhr

Inhalte:

  • Berufsordnung als Hilfestellung und Norm zur Umsetzung ethischer Grundprinzipien
  • Psychotherapeutische Haltung im Umgang mit digitalen Angeboten, Künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Big Data
  • Sorgfaltspflichten, Patientenaufklärung und -einwilligung

Referierende
Prof. Dr. phil. Giovanni Rubeis, Karl Landsteiner, Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems an der Donau
Martin Stellpflug, D+B Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Berlin


Modul 3 (5 Fortbildungspunkte)
Telematikinfrastruktur

24.11.2022, 09:00 – 12:15 Uhr

Inhalte:

  • Grundlagen der Telematikinfrastruktur
  • Elektronischer Psychotherapeutenausweis und Anschluss an die TI
  • Anwendungen der Telematikinfrastruktur in der Versorgung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Referierende
Philipp Mähl, gematik GmbH Berlin
Marcel Weigand, Beratung – Moderation – digitale Projekte im Gesundheitswesen Berlin
Dr. Sabrina Neuendorf, D+B Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Berlin


Modul 4 (5 Fortbildungspunkte)
Datensicherheit und Datenschutz 

05.12.2022, 09:00 – 12:15 Uhr

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen – Datenschutzregelungen in der Praxis
  • Technische Grundlagen zum Schutz von Patient*innendaten
  • Cyberattacken, Hackerangriffe, Datenpannen und die psychotherapeutische Verantwortung

Referierende
N.N.
Martin Tschiersich, ZFT.COMPANY GmbH Eppstein

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahmegebühr für »Modul 1 – Einsatz digitaler Anwendungen« beträgt 195 Euro. Die Teilnahmegebühr für »Modul 2 – Ethik und Digitalisierung, Modul 3 –Telematikinfrastruktur und Modul 4 – Datensicherheit und Datenschutz« beträgt jeweils 95 Euro. Die Teilnahmegebühr beträgt 395 Euro für die gesamte Schulungsreihe.
​​​​​​​Anmeldeschluss ist jeweils 3 Tage vor Veranstaltungsdatum. Anmeldungen werden nur schriftlich über dieses Anmeldeformular entgegengenommen. Die Anmeldung ist verbindlich. Reservierungen sind nicht möglich. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Teilnahme- und Stornobedingungen und erklären sich zur Zahlung der Teilnahmegebühr bereit. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie im Anhang der Bestätigungsmail die Rechnung zur Begleichung der Teilnahmegebühr innerhalb von 10 Tagen. Spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn stehen Ihnen die Zugangsdaten in Ihrem Buchungscenter (Link in der Bestätigungsmail) unter dem Punkt „Infos“ zur Verfügung. Bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine kostenfreie Stornierung möglich. Folgen Sie hierfür bitte den Schritten in Ihrem Buchungscenter unter dem Punkt „Storno“. Bei späterer Absage, Nichtteilnahme oder technischen Problemen, die nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen, erfolgt keine Rückerstattung.