0511-850 304 - 30   0511-850 304 - 44  info[@]pknds.de
Psychotherapeutenkammer Niedersachsen
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Leisewitzstr. 47
30175 Hannover
 

Details

Aktuelles zu Covid-19

PKN-News

Liebe Kolleg*innen,

wir haben bisher alle an den Vorstand gerichteten Anfragen stets individuell beantwortet. Im Moment erreichen uns allerdings so viele Anfragen bezüglich der Corona-Epidemie, dass wir hier auf eine standardisierte Antwort zurückgreifen müssen. Wir sind bemüht, alle Aspekte, zu denen wir Rückfragen erhalten, in diese Antwort mit einzubeziehen. Wir müssen gleichzeitig um Verständnis dafür bitten, dass sich der Sachverhalt gegenwärtig nahezu stündlich ändert, und wir daher mit unseren Antworten schnell der Entwicklung hinterherhinken werden. Hierfür können wir nur um Verständnis bitten. Wir sind auch bemüht, aktuelle Informationen, die für Psychotherapeut*innen relevant sind, auf unserer Homepage zur Verfügung zu stellen.  

Bitte lesen Sie sich auch nochmals sorgfältig die zwei bereits versandten Kammertelegramme zur Videosprechstunde (Link) und zur Corona-Epidemie (Link) mit ihren Verlinkungen durch. Hier finden Sie bereits viele Antworten. 

Gegenwärtig gibt es keine Auflagen, die es Ihnen verbieten, Ihren Praxisbetrieb weitestmöglich aufrechtzuerhalten. Ausnahmen sind die Fälle, in denen Sie selbst, Mitarbeiter*innen oder Patient*innen positiv auf den Virus getestet wurden. Dann halten Sie bitte umgehend Rücksprache mit Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Wie wir bereits in unserem jüngst verschickten Kammertelegramm zur Videosprechstunde im Rahmen der Richtlinientherapie hingewiesen haben, gilt es jetzt, sehr schnell möglichst flächendeckend auch Videosprechstunden anbieten zu können. Alle wichtigen Informationen hierfür können Sie genanntem Kammertelegramm (Linkentnehmen. Es wird Menschen geben, die nicht über die technischen Voraussetzungen verfügen, an Videosprechstunden teilzunehmen. Es sind aber möglicherweise weniger, als Sie denken. Auch viele ältere Menschen sind heute ganz gut vernetzt. Manchmal kann der Enkel da auch schnell etwas ermöglichen, ohne den Großeltern zu nahe kommen zu müssen. Die Vernetzungsmöglichkeiten online werden ohnehin zunehmend gefragt sein.

 

Wir sind sehr froh darüber, Ihnen ganz aktuell berichten zu können, dass für das 2. Quartal 2020 die Beschränkung von Videosprechstunden auf 20% aufgehoben ist!!

Die Abrechnung telemedizinischer Angebote außerhalb des vertragsärztlichen Systems muss mit der jeweiligen Krankenkasse oder Beihilfestelle geklärt werden. Während im Kostenerstattungsverfahren Analogien zum KV-System bestehen, gestaltet sich das im System der privaten Krankenversicherungen noch anders, die die GOP keine Ziffern für Videobehandlungen enthält. Bislang besteht hier leider keine einheitliche Regelung.

Selbstverständlich würden wir es in dieser Ausnahmesituation auch sehr begrüßen, wenn Behandlungen telefonisch angeboten werden können. Einige der Berufsverbände haben sich mit diesem Anliegen auch bereits an die Krankenversicherungen gewandt. Wir unterstützen diese Bemühungen und werden ebenfalls diese Forderung an die Krankenkassen und die Politik herantragen. Auch hier halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden, sind aber etwas zurückhaltender bezüglich der Möglichkeiten, dies umzusetzen.

 

Bezüglich der finanziellen Absicherung der Praxen ist die Situation so komplex, dass wir uns gegenwärtig nicht in der Lage sehen, hier verbindliche Auskünfte zu geben. Auch hier sind wir bemüht, dies zu ändern. Bei Fragen einer Gegenfinanzierung der Ausfallzeiten (bei Absagen von GKV-Patient*innen) wären die KVen Ansprechpartner. In anderen Fällen sind die Gesundheitsämter (Quarantäne) oder die Arbeitsämter (bei Anstellungen) zuständig.

Selbstverständlich wissen wir um die hohe Bedeutung, die es gerade in solchen Ausnahmesituationen hat, dass die psychotherapeutische Versorgung möglichst umfänglich gewährleistet bleibt. Wir können Ihnen versichern, dass wir hier das uns Mögliche tun, um das zu gewährleisten. 

Gleichzeitig wird uns allen abverlangt werden, viele individuelle Lösungen zu finden, um unseren Patientinnen und Patienten gerecht zu werden sowie auf unser aller Gesundheit zu achten. 

Senden Sie uns bitte weiterhin Ihre Fragen, Ihre Anregungen und Ihre Kritik. Es ist für uns sehr hilfreich, zeitnah zu erfahren, wo der Schuh am meisten drückt. 

Bleiben Sie gesund! 

Mit kollegialem Gruß 

Roman Rudyk

Präsident PKN

(Stand: 12:54 Uhr, 17-03-2020)