Startseite » Austausch zu Auswirkungen der Ausbildungsreform in Kliniken
09.12.2022
13:30 - 16:30 Uhr
Online-Veranstaltung

Austausch zu Auswirkungen der Ausbildungsreform in Kliniken

Bei dem Austausch über die Auswirkungen der Ausbildungsreform möchte die Kommission Angestellte leitende Psychotherapeut*innen an Kliniken miteinander ins Gespräch bringen. Denn seit der Verabschiedung des PsychThG im Jahr 1998 hat unsere Profession im Bereich der psychotherapeutischen Versorgung eine zunehmend wichtige Rolle übernommen. So sind Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten inzwischen führend in der Patientenversorgung in Kliniken. Doch durch die 2020 in Kraft getretene Ausbildungsreform kommen tiefgreifende Veränderungen auf uns zu. Das betrifft nicht nur veränderte Anforderungen für die zukünftigen Weiterbildungskandidat*innen (PiW) gegenüber den bisherigen Psychotherapeut*innen in Ausbildung (PiA), sondern auch die Notwendigkeit von weiterbildungsermächtigten Psychotherapeut*innen in den Weiterbildungsstätten. Hieraus ergibt sich ein umfassender Planungs- und Abstimmungsbedarf, unter anderem bezüglich der zukünftigen Verfügbarkeit von Stellen für Weiterbildungsassistent*innen, der Auswirkung der Übergangsregelungen vom bisherigen in das neue System sowie zukünftige Perspektiven für angestellte Psychotherapeut*innen mit und ohne Fachkunde.

Die Veranstaltung wird auf Grund der anhaltenden Pandemiesituation von 13:30–16:30 Uhr als Videokonferenz stattfinden.

Teilnahmegebühr: gebührenfrei

Die Veranstaltung ist von der PKN akkreditiert.

Die Anmeldung ist bis zum 02.12.2022 unter veranstaltungen@pknds.de mit Angabe des vollständigen Namen, Mitgliedsnummer sowie der Anschrift formlos möglich. Nach der Anmeldung bekommen Sie eine Bestätigung und zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.