Startseite » Mitglieder » Angestellte » Tätigkeitsprofile von PP und DP an Kliniken

Tätigkeitsprofile von PP und DP an Kliniken

Wie die Arbeit von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in der Niederlassung aussieht, ist relativ klar. Doch wie sieht eine differenzierte Stellen- und Tätigkeitsbeschreibung für Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (PP) und Diplom-Psychologinnen und Psychologen (DP) in Kliniken und Krankenhäusern aus? Welche Gemeinsamkeiten gibt es, welche Unterschiede? Hier finden Sie eine Zusammenfassung.

I. Patientenbezogene Aufgaben
Psychologische PsychotherapeutInnen
  • Anamnese- und Befunderhebung bei Aufnahme psychologisch- psychotherapeutisch-relevanten Ausnahme des körperlich-neurologischen Befundes
  • Einzelpsychotherapie
  • Gruppenpsychotherapie
  • Angehörigen-/Familien-/Paargespräche
  • Angehörigengruppe
  • Vorgespräche mit Patienten zur Abklärung der Aufnahmeindikation
  • Krisenintervention
  • Planung der Nachbehandlung bzw. Nachsorge
  • Störungsspezifische Trainingsprogramme
  • Psycho-edukative Gruppen
  • Entspannungstraining
  • Psychodiagnostik mittels Leistungs- und Persönlichkeitstests
  • Psychologische Zusatzgutachten
  • Beteiligung/Einberufung von Hilfeplankonferenzen
  • Teilnahme an Visiten
  • Teilnahme an Stations-/Vollversammlungen
Diplom-PsychologInnen
  • Störungsspezifische Trainingsprogramme
  • Psycho-edukative Gruppen
  • Entspannungstraining
  • Psychodiagnostik mittels Leistungs- und Persönlichkeitstests
  • Psychologische Zusatzgutachten
  • Beteiligung/Einberufung von Hilfeplankonferenzen
  • Teilnahme an Visiten
  • Teilnahme an Stations-/Vollversammlungen
II. Mitarbeiterbezogene Aufgaben
Psychologische PsychotherapeutInnen
  • Verlaufs-/Übergabebesprechungen im Team
  • Therapieplanung mit Kurvenvisite im Team
  • Konzeptbesprechungen im Team
  • Visitenvorbesprechungen
  • Besprechungen mit MitarbeiterInnen des Therapeutischen Dienstes (Ergo-, Musik- und Bewegungstherapie)
  • Teilnahme an Teamsupervision
  • Teilnahme an Bereichskonferenzen
  • Teilnahme an Ärzte-/Psychologenkonferenzen
  • Teilnahme an morgendlichen Aufnahmekonferenzen
  • Teilnahme an Dienstbesprechung der PsychologInnen
  • Teilnahme an Bereichs-/Sektorkonferenzen
Diplom-PsychologInnen
  • Visitenvorbesprechungen
  • Besprechungen mit MitarbeiterInnen des Therapeutischen Dienstes (Ergo-, Musik- und Bewegungstherapie)
  • Teilnahme an Teamsupervision
  • Teilnahme an Bereichskonferenzen
  • Teilnahme an Ärzte-/Psychologenkonferenzen
  • Teilnahme an morgendlichen Aufnahmekonferenzen
  • Teilnahme an Dienstbesprechung der PsychologInnen
  • Teilnahme an Bereichs-/Sektorkonferenzen
III. Administrative Aufgaben
Psychologische PsychotherapeutInnen
  • Dokumentation der Aufnahmeexplorationen
  • Dokumentation des Therapieverlaufes
  • Dokumentation der Einzelgespräche
  • Dokumentation der Gruppentherapie-Sitzungen
  • Dokumentation der Angehörigengespräche
  • Dokumentation besonderer Vorkommnisse
  • Diktate von Entlassungsbriefen/Epikrisen
  • Diktate von Zwischenberichten für Mediz. Dienste
  • Bearbeitung von Kostenverlängerungsanträgen
  • Ausfüllen von Verordnungen für Ergo-, Musik- oder Bewegungstherapie
  • Korrekturlesen von Entlassungsberichten/Zwischenberichten
  • Kontakte mit ambulanten und komplementären Diensten
  • Schriftliche Stellungnahmen für Institutionen/ Behörden, Rentenversicherungsträger und Krankenkassen
Diplom-PsychologInnen
  • Kontakte mit ambulanten und komplementären Diensten
  • Schriftliche Stellungnahmen für Institutionen/ Behörden, Rentenversicherungsträger und Krankenkassen
IV. Anleitung/Supervision von PraktikantInnen
Psychologische PsychotherapeutInnen
  • im Rahmen des Psychiatrischen Jahres für Psychologische PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PPiA’s)
  • im Rahmen der 6-Wochen-Praktika für Psychologie-StudentInnen
Diplom-PsychologInnen
  • im Rahmen der 6-Wochen-Praktika für Psychologie-StudentInnen
V. Beteiligung und Teilnahme an Fortbildungen
Psychologische PsychotherapeutInnen
  • Beteiligung an der Facharzt-Weiterbildung für AssistenzärztInnen
  • Beteiligung und Teilnahme an hausinternen Fortbildungen
  • Beteiligung und Teilnahme an externen Fortbildungen
  • Beteiligung und Teilnahme an kollegialer Supervision
Diplom-PsychologInnen
  • Beteiligung an der Facharzt-Weiterbildung für AssistenzärztInnen
  • Beteiligung und Teilnahme an hausinternen Fortbildungen
  • Beteiligung und Teilnahme an externen Fortbildungen
  • Beteiligung und Teilnahme an kollegialer Supervision